Bausteine aus Sozialcurriculum werden umgesetzt

In dem Zeitraum zwischen Ostern und Pfingsten wurden einige Elemente des Sozialcurriculums der Primarstufe umgesetzt. Angefangen hat es mit dem Projekt "BE COOL" mit Juliane Reuter. Dieses Projekt wurde in der Klassenstufe 2 durchgeführt. In Klassenworkshops lernten die Kinder ihre eigenen Gefühle wahrzunehmen und zwischen guten und negativen Gefühlen zu unterscheiden. Gleichzeitig übten sie auch, auf ihre "Bauchampel" zu hören, sowie laut und deutlich „Nein“- zu sagen. Frau Reuter ging gezielt auf die einzelnen Klassen und deren unterschiedliche Sozialstrukturen ein, so wurden beispielswiese in der einen Klasse der Schwerpunkt auf Teamspiele gelegt und in der anderen Klasse eine Einheit „Stockkampf“ durchgeführt.

Für die Klassenstufe 3/4 konnten wir eine weitere Expertin gewinnen: Frau Manuela Dirolf. Sie informierte die Eltern in einem sehr kurzweiligen Elternaustauschabend zum Thema „Sexueller Missbrauch an Kindern und wies auf präventive Maßnahmen zur Stärkung der Kinder hin.

Diesem Elternaustauschabend folgten Workshops für die Klassenstufe 3 und 4. Das Ziel dieser Workshops war, die Selbstbehauptung und die Stärkung des Selbstvertrauens. Gleichzeitig sollten die Schülerinnen und Schüler, aber auch auf mögliche Gefahrensituationen sensibilisiert werden.

Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Stiehl unterstützte und begleitete uns bei der Durchführung der beiden Projekte.

Die Einbindung von Experten in den Schulalltag, die es ermöglichen, diese sehr sensiblen und wichtigen Themenbereiche zu bearbeiten und sich mit diesen auseinanderzusetzen, ist nur möglich Dank der finanziellen und tatkräftigen Unterstützung unseres Schulfördervereins. Herzlichen Dank hierfür!

7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Resümee des Schulstarts

Dank frühzeitiger Planung erfolgte der Start in dieses besondere Schuljahr 2020/2021 an der GMS Steißlingen reibungslos und ohne Ausfälle. So informierte die Schulleitung die Elternschaft bereits in