McSail gibt es doch nicht...


Zu Beginn der zweiten Schulwoche machten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe neun gemeinsam mit ihren vier Lehrerinnen und Lehrern auf, die Segel zu setzen, Abenteuer zu erleben, Neues zu entdecken und sich selber als Gruppe zu finden.

Vom niederländischen Harlingen aus führte sie hierbei der Wind gen westfriesischer Inseln. Vlieland wurde besucht, ebenso wie Texel und Terschelling. Hierbei lernte die Steißlinger Crew nicht nur den perfekten Achterknoten, sondern erforschte das Meer auf vielerlei Weise. Es wurde Bekanntschaft mit Wattwürmern, der 15 Grad kalten See, Windstärke 7, dem Klüvernetz und Seemannsgarn gemacht

. Einmalige Stunden verbrachten die Kinder auf und unter Deck und wuchsen in der Woche zu neuen Klassengemeinschaften zusammen. Schnell war man sich einig, dass der Start in das neue Schuljahr und in die letzte heiße Phase an der GMS Steißlingen kaum hätte besser sein können. Und eins ist gewiss: Die Steißlinger Segler, die sich getraut haben, den sicheren Hafen zu verlassen und Neues zu erforschen, wurden mit Erlebnissen belohnt, die unvergessen bleiben werden.

34 Ansichten