Segeln auf dem Plattenboot

Aktualisiert: 30. Nov 2018

In der zweiten Schulwoche nach den Sommerferien fuhren die drei neunten Klassen mit dem Bus nach Holland (Harlingen), um von Sonntag bis Freitag fünf tolle Tage auf jeweils einem Segelschiff zu verbringen. Gemeinsam mit je zwei Lehrkräften stachen die drei Klassen also am Montagmorgen in See. Die "Alida" mit der Klasse 9a machte sich auf nach Texel – die "Zevenwouden" und die "Dy Abt Fan Starum" hatten Vlieland zum Ziel. Nach einer Einweisung an Bord und der Einteilung für die Jobs in der Kombüse wurden die Segel gesetzt, sodass alle drei Schiffe am späten Nachmittag vor Ort eintrafen. Beide Inseln hatten einiges zu bieten, sodass die Schüler den Strand bzw. die kleinen Orte erkundeten und das erste Abendessen an Bord gekocht wurde. Tags darauf fuhren dann alle drei Schiffe die Insel Terschelling an. Auf dem Weg waren Seehunde zu sehen, und die Klassen trafen sich im Hafen und verbrachten Zeit miteinander. Am Mittwoch war dann zunehmender Wind vorhergesagt, sodass die Skipper sich entschlossen, von der Nordsee über einen Kanal in das beschauliche Franeker zu segeln. Hierbei durchquerten die Schiffe den Starthafen in Harlingen und passierten zwei Schleusen und einige Brücken, die sich drehend oder klappend öffneten. Im Ort war dann Zeit den Rummel bzw. ein Planetarium am nächsten Vormittag zu besuchen. Der Donnerstag begann also mit Sightseeing und mündete in der Rückfahrt nach Harlingen. Dort war nochmal Zeit die Stadt zu erkunden, bevor es ans Packen ging. Denn am Freitag stand der Bus bereits um 7 Uhr bereit, um die Rückfahrt anzutreten. Gegen 18 Uhr trafen die 62 Leichtmatrosen dann wieder wohlbehalten in Steißlingen ein. Im Gepäck neue Freundschaften, tolle Eindrücke und Erlebnisse, die sie sicher nie vergessen werden.


86 Ansichten